Beschreibung

An Donau und Uferautobahn, zwischen Spektakelgastronomie, Bauinvestoren und Hochhäusern werden Fallwinde zu Signalen: als Lebenszeichen einer der meist zitierten Größen des Wiener Kulturlebens zeigt die Wiener Elektronikszene den Zusammenhang zwischen offenen Räumen, Architektur und den Möglichkeiten der Repräsentation von Kunst im öffentlichen Raum. Mit Videoprojektionen und Lichtgestaltung der umliegenden Architektur wird im temporären Spielort des “Palais Donaustadt” auf dem Baustellengelände für das zweithöchste Hochhaus Wiens die Bühne und Atmosphäre für die besten Klänge der Stadt geschaffen. Initiiert auf Einladung des theatercombinat mit KünstlerInnen der Wiener Musikszene. Ein Film von Christine & Irene Hohenbüchler.

Video